LiW – Reflexion

Zu Beginn der Lehrveranstaltung – genauer in den ersten Sitzungen, die an der HBK stattfanden – konnte ich noch nicht einordnen, wo die Reise hingehen soll. Nur mit einer mit den verschiedensten Gegenständen befüllten Schatzkiste und dem Wissen, dass uns um die 50 Kinder erwarten, stand uns der erste Termin an der Wiedheckschule bevor. Zugegebenermaßen war ich schon etwas beunruhigt, wie das wohl verlaufen würde. Die Zweifel waren allerdings schnell dahin, als alle Kinder in unser Guten-Morgen-Lied einstimmten und sich in den unterschiedlichen Gruppen eingefunden haben.

Das Seminar hat für mich persönlich dazu beigetragen, manche Situationen gelassener sehen zu können. Auch erhielt ich Einblicke in den Umgang mit Heterogenität. In einer immer heterogenen Klasse ist es nicht immer leicht Lernangebote zu finden, die jedem Kind gerecht werden. Durch unser Projekt, welches in Absprache mit allen Kindern gewählt wurde, konnte ein gemeinschaftliches Werk entstehen, in dem sich jedes Kind individuell einbringen konnte. Und das Ergebnis ist einfach nur perfekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.